Mephistopheles (in Fausts langem Kleide): Faust (Kapitel 7) by Johann Wolfgang von Goethe

In Fausts Professorentalar gekleidet, hält Mephisto einen soeben neu angekommenen Studenten mit einer zynischen Studienberatung zum Narren und holt aus zu einem satirischen Rundumschlag gegen die Universitätsgelehrsamkeit im Allgemeinen und die Engstirnigkeit einzelner Fakultäten im Besonderen.

This video is processing – it'll appear automatically when it's done.

Show other contributors +

Sich und die Jungens ennuyieren? Faust (Kapitel 7) by Johann Wolfgang von Goethe

Ennuyieren heißt so viel wie “sich langweilen/ärgern”. Das Verb ist veraltet und ist ein Lehnwort aus dem Französischen (“s'ennuyer”).
Mephisto versucht Faust zu überzeugen, in dem er ihm Spannung und einen Lebenssinn (Entdeckungen, Abwechslung) verspricht. Eine Strategie, die auch heute in der Werbebranche häufig eingesetzt wird.

This video is processing – it'll appear automatically when it's done.

Show other contributors +

Topp! Faust (Kapitel 7) by Johann Wolfgang von Goethe

Spricht Mephisto etwa englisch? Nicht ganz. Topp ist ein deutesches Wort. Ursprung:

  • (Seemannssprache) Spitze eines Mastes
  • (scherzhaft) oberster Rang im Theater

Viele Jahres später sollte der Ausspruch “Topp! Die Wette gilt!” immer wieder in der Show “Wetten, Dass…?” auftauchen. Eine Referenz?!
https://www.youtube.com/watch?v=lj1SDYdKe1c

This video is processing – it'll appear automatically when it's done.

Show other contributors +

Und doch hat jemand einen braunen Saft,
In jener Nacht, nicht ausgetrunken.
Faust (Kapitel 7) by Johann Wolfgang von Goethe

Hier bezieht sich Mephistopheles auf das vorangegangene 4. Kapitel in dem Faust überlegt sich umzubringen.

This video is processing – it'll appear automatically when it's done.

Show other contributors +

Das hat der Zufall gut getroffen!
Und mein Gefangner wärst denn du?
Das ist von ungefähr gelungen!
Faust - Studierzimmer (Kapitel 6) by Johann Wolfgang von Goethe

Mephisto muss eingestehen, dass er Faust ‘in die Falle’ gegangen ist, da er wegen des Pentagrammes auf der Türschwelle das Zimmer nicht verlassen kann. Das Pentagramm, im Volksmund ‘Drudenfuß’, Hexenfuß, genannt, ist ein fünfzackiger, in einem Zug gemalter Stern. Es ist ein magisches Schutzzeichen, welches den, der innerhalb steht, vor Dämonen außerhalb schützt, da diese nicht eindringen können. Dieselbe Wirkung hat ein magischer Kreis. Auf eine Türschwelle gemalt, hindert das Pentagramm Dämonen daran, einen Raum zu betreten. Nach Erich Trunz ist das Pentagramm darüber hinaus, “sofern die fünf Zacken die Buchstaben des Namens Jesus bedeuten, ein heiliges Zeichen, daher hinderlich für böse Geister.”

This video is processing – it'll appear automatically when it's done.

Show other contributors +

Das also war des Pudels Kern! Faust - Studierzimmer (Kapitel 6) by Johann Wolfgang von Goethe

Wahrscheinlich die Redewendung aus Faust. Bedeutet der wahre/eigentliche Sachverhalt; des Rätsels Lösung und wird immer noch verwendet.

Bei der Gestaltung dieses Motivs orientierte sich Goethe an altüberlieferten magischen Vorstellungen. Im Aberglauben äußert sich die dämonische Natur des Hundes in vielen Sagen von riesengroßen schwarzen Hunden mit glühenden Augen. Sie sind Begleiter von Unholden. Der Teufel wählt sich gern die Gestalt eines schwarzen Hundes, insbesondere eines Pudels.

This video is processing – it'll appear automatically when it's done.

Show other contributors +

Mephistopheles tritt, indem der Nebel fällt, gekleidet wie ein fahrender Scholastikus, hinter dem Ofen hervor. Faust - Studierzimmer (Kapitel 6) by Johann Wolfgang von Goethe

“Skola” ist eine Schule und im Mittelalter wurden die Schüler dieser Einrichtung auf Mittellateinisch als “Scholastikus” bezeichnet, auf Deutsch als Scholar.

In der Literatur wurden sie aber als lustige Vagabunden dargestellt, die sich munter durch den Tag bettelten und ein recht lasterhaftes Leben führten. An dieses Bild dürfte Goethe angeknüpft haben als Mephisto in einer mönchsähnlichen Kleidung hinter dem Ofen vortrat.

This video is processing – it'll appear automatically when it's done.

Show other contributors +

Verschwind in Flammen,
Salamander!
Rauschend fließe zusammen,
Undene!
Leucht in Meteoren –Schöne,
Sylphe!
Bring häusliche Hülfe,
Incubus! Incubus!
Tritt hervor und mache den Schluß!
Faust - Studierzimmer (Kapitel 6) by Johann Wolfgang von Goethe

Faust beschwört die vier Elementargeister Salamander, Undine, Sylphe und Kobold. Diese vier Elementargeister sind den vier Elementen Feuer, Wasser, Luft und Erde zugeordnet.

This video is processing – it'll appear automatically when it's done.

Show other contributors +

Ist Salomonis Schlüssel gut. Faust - Studierzimmer (Kapitel 6) by Johann Wolfgang von Goethe

Salomonis Schlüssel (Clavicula Salomonis) ist eine magische Schrift. Der Anhang, der sich im Stil nach Paracelsus richtet, behandelt die Heilung von Krankheiten. Ein Arzt kann nur Krankheiten heilen, die auf natürlichen Ursachen und den schädlichen Einfluss von Planeten beruhen. Die Medizin versagt, wenn Gott der Menschheit Krankheiten oder Seuchen schickt.

This video is processing – it'll appear automatically when it's done.

Show other contributors +

Nun gut, es sei dir überlassen!
Zieh diesen Geist von seinem Urquell ab,
Und führ ihn, kannst du ihn erfassen,
Auf deinem Wege mit herab,
Und steh beschämt, wenn du bekennen mußt:
Ein guter Mensch, in seinem dunklen Drange,
Ist sich des rechten Weges wohl bewußt.
Faust - Prolog Im Himmel (Kapitel 3) by Johann Wolfgang von Goethe

Das Alte Testament hat den Faust und besonders den Prolog im Himmel maßgeblich beeinflusst. In dem Satz Gottes wird ein direkter, intertextueller Bezug zur Bibel hergestellt: Gott sagt zu Mephisto: „Kennst du den Faust?(…) Meinen Knecht!. (Vgl. Hiob: „Hast du auf meinen Knecht Hiob geachtet?“)

Im Buch Hiob geht es ebenfalls um einen recht schaffenden Menschen, Hiob, der gottestreu ist. Satan wettet mit Gott, Hiob vom rechten Weg abbringen zu können, da seine Gottesergebenheit nur auf dem Wohlstand des Mannes beruhen würde.

This video is processing – it'll appear automatically when it's done.

Show other contributors +