Sag ich "Ah, Sağol , würd ich"

from Sido (Ft. Afrob, Bass Sultan Hengzt, B.K., B-Tight, Bushido, Dr. Renz, Eko Fresh, Erick Sermon, Frauenarzt, Laas Unltd., Lakman, Manny Marc, Moses Pelham, MoTrip, Nazar, Olli Banjo, Smudo & Tarek) – 30-11-80 Lyrics on Rap Genius

Meaning

„Sağol“ ist türkisch und bedeutet „danke“. Der türkische Buchstabe „Ğ“ wird nicht gesprochen, da es ähnlich unserem deutschen „H“ bloß dazu dient, den vorhergehenden Vokal zu strecken („saaol“/„sah-ol“ oder korrekt in Lautschrift: [sɑːˈol].

Würde Paul Würdig Ek dem Mac also ein Feature anbieten, würde er dem dankend zustimmen.

Wenn man Ekos angewendete Grammatik näher untersucht, so stellt man Widersprüche fest: Es spricht in der Möglichkeitsform (wenn… würde…) und stellt das ganze Geschehen als irreal oder möglich dar. Ironischerweise sagt er dies genau auf dem Track, auf dem er schon bei Paul Würdig zu Gast ist. Jener Widerspruch ist kein Resultat seiner Dummheit, sondern ein clever angewandtes Stilmittel, was in literarischen Werken und Rap-Liedern ein beliebtes Stilmittel ist. Das ist ja raffiniert wie Erz!

To help improve the meaning of these lyrics, visit “30-11-80” by Sido (Ft. Afrob, Bass Sultan Hengzt, B.K., B-Tight, Bushido, Dr. Renz, Eko Fresh, Erick Sermon, Frauenarzt, Laas Unltd., Lakman, Manny Marc, Moses Pelham, MoTrip, Nazar, Olli Banjo, Smudo & Tarek) Lyrics and leave a comment on the lyrics box